Schmerzen lindern und verstehen

Deutschland leidet - Männer, Frauen und Kinder leiden an den verschiedesten Schmerzformen

Schmerzen sind Warnsignale des menschlichen Körpers, die sich in unterschiedlicher Größe und Intensivität bemerkbar machen. Sie sind in jedem Falle immer ein Zeichen dafür, dass im Körper irgendetwas nicht in Ordnung ist. Man unterscheidet hier zwischen akuten und chronischen Schmerzen. Dabei ist anzumerken, dass Menschen mit zunehmendem Alter in der Regel auch zunehmend unter Schmerzen leiden, da mit dem Alter auch meist die Erkrankungen zunehmen.

Schmerzen sollten behandelt werden, bevor es zu spät ist!

Trotz allem sollten aber Schmerzen nicht einfach hingenommen werden. Sie sollen behandelt werden. Auch ältere Menschen sollten ständige Schmerzen nicht einfach auf das Alter schieben und sie ansonsten heldenhaft ertragen. In den meisten Fällen steht, vor allem bei immer wiederkehrenden Schmerzen, eine Erkrankung dahinter, die behandelt werden kann. Sicherlich ist ein Leben ohne Schmerzen lebenswerter als eines unter ständigen Schmerzen. Es gibt viele unterschiedliche Schmerzarten. Ein Teil davon ist

  • Nervenschmerzen

  • Neuralgien

  • Phantomschmerzen

  • Eingeweideschmerzen

  • Stumpfschmerzen

  • Tumorschmerzen

  • Schmerzen des Bewegungsapparates.

Bei so unterschiedlichen Schmerzarten liegt es auf der Hand, dass diese auf unterschiedliche Arten behandelt werden müssen.

Nicht den Weg zum Arzt scheuen - Die richtgen Medikamente oder Heilmethoden lindern Schmerzen!

Sicherlich hat jeder einmal Kopfschmerzen. Hier hilft meist eine Schmerztablette, manchmal auch, wenn diese auf Stress zurückzuführen sind, eine kurze Ruhepause. Eine Stunde Schlaf hilft hierbei schon manchmal. Wenn aber weder die Ruhe noch eine Tablette helfen, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Denn nur dieser kann die Ursache für den Schmerz feststellen. Hinter dem Schmerz können eine Menge Gründe stecken. Selbst Zahnschmerzen bei Zahnschmerzen ist es meist so, dass sie erst ab und zu einmal auftreten. Viele Menschen nehmen dann nachts eine Tablette und am nächsten Morgen sind die Schmerzen verschwunden und kommen erst nach mehreren Wochen oder Monaten wieder. Mit der Zeit werden die Abstände zwischen diesen Schmerzattacken dann immer kürzer. Dann wird es höchste Zeit einen Arzt aufzusuchen, damit der erkrankte Zahn behandelt werden kann.

Der Ursache für den Schmerz auf den Grund gehen

Wenn man sich mit Schmerzen zum Arzt begeben hat, wird dieser sich bemühen, der Ursache dieser Schmerzen auf den Grund zu gehen. Die Behandlung der Schmerzen nutzt nichts, wenn die Ursache nicht bekannt ist. Bei einigen Ursachen sind oft nur einfache Mittel erforderlich, um die Schmerzen zu beseitigen. Wenn man zum Beispiel in einem Büro arbeitet und fast jeden Tag nach Feierabend unter Spannungsschmerzen leidet, können oft ein paar Änderungen bewirken, dass die Schmerzen verschwinden. Es ist möglich, dass man ganz einfach auf einem falschen Bürostuhl sitzt. Außerdem sollten zwischen der Arbeit immer wieder Entspannungsübungen gemacht werden. Diese sollten unter Anleitung erlernt werden. Es ist dann oft möglich, dass die Spannungsschmerzen nicht mehr auftreten und somit auch keine Schmerzmittel nötig sind. Die Schmerzen waren dann einfach auf die falsche Sitzhaltung und zu wenig Bewegung zurückzuführen. Dem kann natürlich vorgebeugt werden, indem man von vornherein für einen geeigneten Stuhl sorgt und auch während der Arbeitszeit geeignete Entspannungsübungen macht.